21. April 2016

ERFAHRUNGSBERICHT: KLEIDERWIRBEL MÜNSTER

Hallo ihr Lieben,

es ist schon etwas her, als ich danach gefragt habe, ob ihr an einen Erfahrungsbericht bezüglich des Kleiderwirbels interessiert seid. Da ich bis dato lediglich die Eindrücke aus der Position des Verkäufers gewinnen konnte, erschien es mir vorerst nicht angebracht, einen solchen Bericht für euch zu verfassen. Aber da ich beim vergangenen Kleiderwirbel diesem Monat keinen Stand bekommen hatte, habe ich die Möglichkeit wahrgenommen, nun die Sicht des Besuchers und somit des Käufers einzunehmen.



K Ä U F E R

Ich bin sicher ihr kennt diese Veranstaltung. In jeder größeren Stadt gibt es sie und sie laufen alle nach dem selben Prinzip ab. Von 12 bis 18 Uhr öffnen sich irgendwo in der Stadt die Türen, zu einem Second Hand Paradies für Frauen. Diejenigen, die nichts verpassen wollen, sind dabei schon wesentlich früher da. Denn vor Einlass bilden sich die Schlagen. Oftmals habe ich gehört, das es dort zu Zickereien kommt und sich teilweise schlechte Laune ausbreitet, da die Security die sich im Gebäude befindet, nicht genug um die Verhältnisse außerhalb der Mauern kümmert.

Hier mein erster Tipp: gegen 15 Uhr wird es immer leerer. Denn viele Mädels denken entweder es gibt nichts mehr oder glauben, es sei nur noch der Abfall da, den keiner haben möchte. Das stimmt definitiv nicht! Ich selbst bin mit einer Freundin auch erst um diese Uhrzeit dort gewesen und es ist eine super angenehme Kaufatmosphäre. Ein weiterer Vorteil beim später vorbeischauen ist es, dass die Preise ordentlich gedrückt werden können. Kaum eine Verkäuferin hat wirklich Lust, mehr Klamotten mit nach Hause zu nehmen, als nötig. Deswegen werden sie lieber für 1€ abgegeben, anstatt sie wieder mitzunehmen oder gar wegzuwerfen.

Was mich persönlich am meisten stört ist, dass um überhaupt Geld ausgeben zu können, Geld dafür bezahlt werden muss, um hineinzugelangen. 3€ sind vielleicht nicht die Welt. Aber unter Anbetracht dessen, dass die Mädels die ihre Kleidung dort verkaufen nicht wenig für ihren Stand hinblättern, finde ich es schon echt unverschämt.

Männer und Kinder bis 14 Jahren kommen übrigens kostenlos rein!

Eine Idee hätte ich da für die Veranstalter: wie wäre es mit einem Kooperationspartner in Münster, zu dem die Besucher nach Kleiderwirbel hingehen können und eine Vergünstigung bekommen? Beispielsweise macht dies ein anderer Flohmarkt in Münster, wo auch jeder Eintritt zahlen muss. Doch dafür bekommen die Besucher, wenn sie im nachhinein das Heaven (Disco) besuchen, vergünstigten Eintritt!


Bei einem geplant Besuch sollte vor allem eines nicht vergessen werden: GELD!

Denn auch wenn ihr im Vorfeld vielleicht denkt, dass es keine große Auswahl geben wird oder nichts findet werdet, glaubt mir, das Angebot fliegt euch entgegen. Meine Ausbeute an diesem Tag war wirklich nicht wenig. Ich habe einen ganzen Jutebeutel voll mit nach Hause genommen. Einfach, weil mein Kopf und der dazugehörige Verstand sich auf Standby geschaltet haben. Für diverse Sommerbekleidung der verschiedensten Marken habe ich rund 30€ ausgegeben (das oben auf den Bildern ist übrigens nicht die komplette Ausbeute!). Jetzt bin ich für die warme Jahreszeit bestens ausgerüstet!



V E R K Ä U F E R


Als Verkäufer ändert sich natürlich noch einmal die Perspektive. Und vor allem, seit dem ich nicht mehr bei Kleiderkreisel bin, brauchte ich dringend eine Alternative, meine gehorteten Klamotten an die Frau zu bringen. Früher habe ich immer geglaubt, dass ich wahnsinnig viele Sachen hätte. Aber wer einmal beim Kleiderwirbel gewesen ist, kommt sich dann noch ziemlich normal vor.

Der Vorteil bei Veranstaltungen dieser Art ist offensichtlich: direkter Kontakt zu den Menschen, kein zusätzlicher Aufwand hinsichtlich Versand und die Möglichkeit durch Kreativität und Umgestaltung des Standes innerhalb kürzester Zeit viele Dinge zu verkaufen (und hoffentlich auch den dementsprechenden Umsatz zu machen). Aber auch die Tatsache, dass einem Tisch und Stuhl gestellt werden ist nicht zu vergessen. Ebenso kann es ein absoluter Vorteil sein, dass alles in Räumen stattfindet und somit das Wetter niemanden einen Strich durch die Rechnung machen kann.

Die Anmeldung erfolgt dabei über die Homepage von Kleiderwirbel. Dort gibt es die Möglichkeit die Standgröße auszuwählen. Ich habe mich bisher immer für den kleinsten Stand entschieden. Dieser besteht lediglich aus einem Tisch (1,50x0,8m) und kostet 25€. Einmal habe ich einen solchen Stand mit Kleiderstande gebucht und war dann locker bei 40€. Das finde ich wiederum schon ziemlich dreist, wenn in Betracht gezogen wird, dass es hierbei nur um den PLATZ einer Kleiderstange geht und diese selber mitgebracht und aufgebaut werden soll. In diesem Zusammenhang möchte ich zudem noch einschieben, dass sich die Kleiderstande für mich nicht gelohnt hat und vielleicht zwei mal darüber nachgedacht werden sollte, ob es jemanden wirklich etwas bringt.

Meine Einnahmen waren immer davon abhängig, wie das Wetter in Münster gewesen ist und ob es noch andere Veranstaltungen in der Stadt gibt, welchen Stand ich zugewiesen bekommen habe und auch, wie ich diesen gestaltet habe.

Meine Einnahmen lagen bisher immer bei 80€ also abzüglich der Standkosten sind das 55€. Das finde ich in Ordnung. Ist jedoch nicht die Welt. Aber unter Berücksichtigung der Tatsache, dass altes für neues weichen muss, ist es hinnehmbar. Wir Mädels, die dort verkaufen, schlagen kein Profit. Es sind die Veranstalter, die dies tun!


Kennt ihr diese Mädelsflohmärkte?

Kommentare:

Suza hat gesagt…

Ich kenne solche Märkte (noch) nicht, find ich aber wirklich super. Und tolle Kleiderstoffe zeigst du.
LG susa

christina hat gesagt…

Das hört sich ja richtig gut an! Ich war bisher noch nicht bei einem Mädelsflohmarkt, aber wenn es in meiner Nähe mal einen geben sollte, wäre ich auf jeden Fall dabei :)

Love,
Christina ♥
cinapeh.blogspot.de

Lourdes Suito hat gesagt…

Es sieht wie eine tolle Erfahrung!

lu | Coco&Louis

Täbby hat gesagt…

Also die Standgebühr in Kombination mit dem Eintritt erscheint mir echt unfair. Da würde es sich ja fast lohnen, selbst mit ein paar Mädels gemeinsam eine Location zu buchen und so eine Veranstaltung auf die Beine zu stellen...
Die Idee, Flohmärkte mit Mädchenklamotten zu machen, finde ich aber klasse. Schade, dass meine Stadt sowas nicht hat.
Liebe Grüße

Beauty Unearthly hat gesagt…

Really interesting post...thx for sharing! xx

Jessica Langeder hat gesagt…

Ein wirklich sehr toller und interessanter Post. Ich freue mich schon auf weitere Posts von dir. :) ♥
Liebe Grüße, Jessy

http://www.international-blonde.blogspot.com

carrieslifestyle.com hat gesagt…

wow das hört sich ja toll an
http://carrieslifestyle.com

choconistin hat gesagt…

In meiner Stadt findet morgen auch so ein Mädelsflohmarkt statt. Ich war noch nie dort, aber vielleicht schaue ich mal vorbei.

Cyra hat gesagt…

Toller Beitrag !!

Carina Vardie hat gesagt…

Ich war nie zu so was aber scheint toll und interessant.

xo
www.carinavardie.com

Dressed With Soul hat gesagt…

Na, dann hat es sich doch auf jeden Fall rentiert! Danke für Deinen Erfahrungsbericht.
xx Rena
Giveaway: What are you Going to Do for € 100?
www.dressedwithsoul.com

TiaMel hat gesagt…

Sehr interessanter Beitrag, ich war noch nicht auf einem Mädelsflohmarkt (:

Lieber Gruß ♥

Jana Zimmermann hat gesagt…

Guten Morgen Katta, ich habe von Kleiderwirbel noch nie gehört. Aber vielen lieben Dank für die Vorstellung. Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende. Liebe Grüße Jana von Magische Farbwelt / Instagram

Thi hat gesagt…

Ich war noch nie auf nem Mädelsflohmarkt, muss ich aber ehct mal machen.
Liebe Grüße,
Thi

Julia hat gesagt…

Toller Post! Ich persönlich war noch nie auf einem Mädelsflohmarkt, aber es hört sich wirklich total interessant an.

Love, Julia
www.sere-ndipity.blogspot.de

Jimena hat gesagt…

Ich hatte mit Flohmärkten meistens leider kein Glück, habe kaum Gewinn gemacht :/

Liebe Grüße
Jimena von littlethingcalledlove.de

Rebecca Miriam hat gesagt…

Von diesem speziellen Mädchenflohmarkt habe ich bis jetzt noch nichts gehört, habe mich aber innerhalb des letztes Jahres auch zum Frauenflohmarkt-Fan entwickelt! Habe gerade dieses Wochenende ge- und verkauft! Ich liebe es. Bin auch bei Kleiderkreisel sehr aktiv, tausche dort auch gerne. Wieso hast du dort aufgehört? Hatte bis jetzt dort keine negativen Erfahrungen gemacht.

xx, rebecca
awayinparadise.blogspot.de

Sarah-M. hat gesagt…

Von Kleiderwirblel habe ich auch noch nie gehört, aber so ähnliche Veranstaltungen gibt es bei uns auch immer. Ist aber ehrlich gesagt nicht so meins :)
Liebe Grüße
Sarah

Felini Pralini hat gesagt…

Kenne ich leider noch nicht, aber klingt total cool :) und die Klamotten sehen super aus! Liebe Grüße, Feli von www.felinipralini.de

Liyah GoesHollywood hat gesagt…

heeyyy sau coole idee :-D ich liebe flohmärkte und gehe selbst immer bei uns auf "fashionflohmarkt"

Schöner Blog im Übrigemn!

xoxo, L.
------------------
www.LiyahGoesHollywood.de

ktinka hat gesagt…

Schöner Post! Ich finde es auch immer schade, wie viel Geld einem bei Verkäufen durch die Lappen geht durch diversre Gebühren. Online wie offline.
Katharina | ktinka.com

WMBG hat gesagt…

Ich habe vorher noch nie etwas von Kleiderwirbel gehört - Danke für den Tipp! :)

XXX,



Wiebke von WMBG



Instagram||Facebook

Facility in Fashion hat gesagt…

Ich habe dort selbst auch schon verkauft und es war sehr erfolgreich :)
Man muss sich nur im VOrfeld überlegen, welche Teilchen man einpackt, damit es auch zur aktuellen Saison passt.

Liebe Grüße aus Münster,
Genevieve von www.facilityinfashion.de

Amely Rose hat gesagt…

wow cool
ich kannte diesen mädelsflomartk noch gar nicht
und muss auch direkt mal schauen ob es so etwas in meiner stadt auch gibt
finde flohmärkte generell toll
obwohl da ich ja umgezogen bin für mich aktuell das verkaufen interessanter wäre
DAS habe ich noch nie auf einem flohmarkt

alles Liebe deine AMELY ROSE vorbei

Rothaariges hat gesagt…

Super schöner und informativer Post - danke, dass du deine Erfahrungen mit uns geteilt hast.

Adeline und Gustav hat gesagt…

Von diesem Veranstalter war bisher noch kein Flohmarkt bei mir in der Stadt. Aber wir haben einen ähnlichen, der allerdings keinen Eintritt nimmt, was ich auch richtig finde. Oftmals wollen viele ohnehin super wenig Geld für wirklich noch hochwertige Sache bezahlen - das wird bestimmt nicht durch einen Eintrittspreis besser. Zumal die Standmieten wirklich hammerhart sind! Würde ich nicht bezahlen..ich habe mal für 2m 12 Euro bezahlt, mehr würde ich auch nicht bezahlen.
Grundsätzlich finde ich das Prinzip eines Mädchenflohmarktes oder eines reinen Kleiderflohmarktes sehr gut. :)

Liebste Grüße
Dorina // Adeline und Gustav

Kommentar veröffentlichen

Für alles, was nicht in einen Kommentar hineinpasst: holykatta@web.de