24. März 2014

BUCHVORSTELLUNG: EHRE

Wie ich es in den vergangenen Rezensionen immer wieder erwähne, gehören Bücher die das gewisse Etwas haben, zu denjenigen die mich besonders interessieren.
Sei es eine neue Idee, eine andere Meinung oder schlichtweg das Mischen von Fakt und Fiktion.
Natürlich kann dies auch nach hinten losgehen. Aber sollte der Grundgedanke passen, so ist das für einen Autor mit seinem Werk schon die halbe Miete.

Ebenso bei dem Roman den ich letzten lesen durfte. „Ehre“ von Elif Shafak heißt das Buch, welches in vielen Kreisen schon einen gewissen Bekanntheitsgrad hat und mit vorherigen Veröffentlichungen immer wieder in der Presse steht. Es zeigt, dass die in den Büchern vertretene Ansicht nicht nur gelobt, sondern durchaus kritisiert wird. Und das macht das Buch für mich umso interessanter.

Die Zwillingsschwestern Pembe und Jamila sind ein Herz und eine Seele. Doch während Jamila ihre Zukunft in einem kleinen kurdischen Dort sieht, strebt Pembe nach mehr und zieht mit ihrem Mann und ihren drei Kindern nach London.
Sie ahnt noch nicht, dass über ihrer Familie ein unfassbares Unheil schwebt.
Ein bewegendes Familienepos über Hoffnung und Verlust, Vertrauen und Verrat, Liebe und Ehre.

Je mehr der Leser die Möglichkeit bekommt, die einzelnen Charakteren kennenzulernen desto authentischer wird das Werk von Elif Shafak. Es bringt die handelnden Personen näher, da die Gefühle, Gedanken und Emotionen den roten Faden der Geschichte bilden.

Tradition und Modernität bilden die Thematik neben all den zwischenmenschlichen Ereignissen.
Ein aktuelleres Thema kann es gar nicht sein, wie dieses, welches die Autorin anspricht.

Nicht nur in ihrer Heimat ein viel diskutiertes Buch.

Denn wie weit wird der Verstand auf eine Ebene gebracht, wo der Betrachter beginnt, die Geschichte als solche anzunehmen, weil es eben genau solche Schicksalsschläge gibt?

Ein wunderbar bewegender Roman für all diejenigen, die die Entwicklung des Lebens betrachten wollen. Sodass jeder die Möglichkeit hat das eigene Verhalten hinsichtlich seiner Entscheidungen zu reflektieren und dessen Auswirkungen zu analysieren.
Der Roman zeigt, dass man manchmal im Leben etwas wagen sollte, um auch dann auch eine Kleinigkeit dazu gewinnen zu können.
Es ist nicht immer einfach nachzuvollziehen, aber der Standpunkt der Autorin ist ein Appell an jeden Einzelnen.
Die Menschen, die über den Tellerrand hinaus sehen und den eigenen Verstand erweitern, um zu realisieren, dass alles im Leben eine Konsequenz hat, werden am weitesten gelangen

Kommentare:

Lauras Sterne hat gesagt…

Ein toller Tipp, ich habs sofort bestellt ;)
Alles Liebe
Laura
http://laurassterne.blogspot.de/

Marta hat gesagt…

Hello from Spain: interesting book .. We keep in touch

Jimena hat gesagt…

Jetzt hast du mich ja richtig neugierig áuf dieses Buch gemacht - ich glaube das muss ich mal genauer ansehen!

Hier geht's zu meinem Blog – Über neue Leser würde ich mich sehr freuen!

Coco hat gesagt…

Deine Buchvorstellungen finde ich immer super interessant!
Bin momentan sowieso auf der Suche nach neuen Schinken, da kam der Post sehr gelegen.
xx

Kommentar veröffentlichen

Für alles, was nicht in einen Kommentar hineinpasst: holykatta@web.de