4. November 2012

BUCHVORSTELLUNG: Zwei an einem Tag

Da ich in letzter Zeit von den Büchern, die ich gelesen habe, mehr oder weniger enttäuscht war, beschloss ich eines der vielen aktuellen Bestseller mein Herz erobern zu lassen.
Ich bin sicher die Meisten kennen dieses Buch oder zumindest die Verfilmung.
Und wenn ein Roman schon die Ehre bekommt, verfilmt zu werden, dann muss da schon eine gewisse Leistung vorhanden sein, die einen Überzeugt.

15.Juli 1988. Am Tag ihrer Examensfeier lernen sich Emma und Dexter kennen. Sie verbringen die Nacht miteinander, aber am nächsten Tag trennen sich ihre Wege. Obwohl die beiden unterschiedlicher nicht sein könnten, können sie einander nicht vergessen. Immer wieder kreuzen sich ihre Wegen an jenem magischen Tag, dem 15. Juli. Es vergehen 20 Jahre, bis die zwei endlich erkennen, wonach sie immer gesucht haben.


Es ist nichts Neues, das ich bevorzugt Liebesromane lese. Aber eine 0815 Geschichte überzeugt mich schon lange nicht mehr. Deswegen habe ich einige dieser klischeehaften Werke aus meinem Bücherregal verbannt und mich unvoreingenommen „Zwei an einem Tag“ gewidmet, ohne mir dessen bewusst zu sein, dass mich eine Geschichte wie diese in seinen Bann ziehen könnte.
Schon ohne das Buch gelesen zu haben, fallen dem Betrachter gewisse Gegebenheiten auf, die einen positiv auf das künftige Leseverhalten stimmen. Es ist schon beinahe nichts Neues, das ein gut gegliederter Roman, mit einem roten Faden, der das Geschehen leitet, besser bei einem Leser ankommt, als eine Ausgabe, die nicht vielmehr ist, als ein Haufen Blätter bemalt mit schwarzer Tinte.

Dabei hat der Betrachter keinerlei Probleme, sich in die Thematik einzufinden, da es eine Ausgangssituation schildert, die so nahe an der Realität gebunden ist, als hätte man es selbst erlebt. Zumindest macht es den Anschein, als wäre ein großer Teil der Zielgruppe schon einmal in einer solchen Situation gewesen. 

Natürlich verbindet jeder Leser ein anderes Gefühl mit der Konstellation der Protagonisten. Jedoch ist der immer wiederkehrende Jahrestag, welches das Ausschlaggebende der gesamten Geschichte ist, für den Leser ein Ereignis, der die Nähe zum Buch mit jedem Kapitel näher bringt.
Zwar gibt es Textstellen, die nicht allzu kompatibel mit dem Geschehen und der Bindung an die Zeit passen. Jedoch hat der Verfasser ein Talent dafür, dies mit seiner Formulierung zu überspielen. 
Mit steigender Anzahl der Kapitel und das Altern der Charakteren, steigt auch die Erwartungsfreude beim Leser. So hinterlässt dies den Eindruck, als würde man mit zunehmender Seitenzahl, ebenso an Erfahrung und Reife erlangen, wie es bei den Hauptfiguren der Fall ist.
Das Augenmerk darauf gelegt, den Leser nicht mit einer rosaroten Scheinwelt zu betrügen, schafft es der Autor, die Liebe und dessen Entwicklung in einem Zeitraffer dahingleiten zu lassen, als würde man selbst an dem seines Gegenübers verzweifeln.
Das Aufschäumen der Emotionen, auf höchst Brisante Art und Weise vermittelt eine Wirklichkeit, die nicht schonungsloser sein kann, als es bisher der Fall bei jedem von uns war.

Ohne zu verraten, wie die Achterbahnfahrt der beiden Freunde ausgehen wird, kann ich euch sagen, dass das Buch in einem besonders charmanten Stil die zwischenmenschliche Bindung, einem äußerst einprägsam nahe bringt. Dabei ist es vollkommen egal, ob man diese geschilderten Situationen selbst erlebt hat oder nicht. Denn Fakt ist, dass man entweder aus diesem Roman für die Zukunft lernt oder seine vergangenen Erfahrungen reflektieren kann.

Habt ihr es auch schon gelesen oder den Film gesehen?

Kommentare:

Nastii hat gesagt…

Der Film zu dem Buch ist wunderschön und einfach ein richtiger "Heulfilm". (Ich liebe dies Art von Filmen!) Das Buch dazu habe ich noch nicht gelesen... allerdings wird es nun wirklich Zeit!!! ;)
Liebe Grüße Nastii :)

Julia hat gesagt…

Ich habe das Buch auch schon lange Zeit auf meiner Wunschliste ^.^ Ich muss mir das endlich mal holen hihi

Julie hat gesagt…

Ich habe das Buch auf Englisch gelesen und finde die deutsche Übersetzung und besonders die Verfilmung überhaupt nicht gelungen... es wird der Originalfassung gar nicht gerechet. Aber wenn es dir auf Deutsch schon so gut gefällt, wirst du es auf Englisch lieben! ;)

Snowwhite hat gesagt…

Ich hab auch schon überlegt, mir das Buch zu holen.. :)

Laura hat gesagt…

Hey,
das Buch ist bestimmt super schön zu lesen. Muss ich umbedingt noch machen...
Du hast aber auch einen wirklich hübschen Blog !!

Lg Laura

just-believe-and-dream.blogspot.de

Nina Nici hat gesagt…

Bist du auch so ein Buch-Junkie??? Ich liiiebe lesen ja total! ❤
Dieses tolle Buch hab ich aber leider noch nicht gelesen, muss ich mir aber unbedingt noch kaufen. (Meine Wunschliste wird immer länger und länger... *g*)

Lala :) hat gesagt…

ich habe den Film gesehen und bin ein bisschen enttäuscht davon, das Buch ist viel besser.

Jess hat gesagt…

ps: das buch ist sicher sehr viel besser, weil ausführlicher! viel spass beim lesen, du wirst es sicher nicht bereuen!

Jess hat gesagt…

oh mist du bist schon durch damit :D

Lea hat gesagt…

Danke! ;*
Wie süß von dir (:
Das Buch wollte ich auch nochmal lesen (:

Elisa hat gesagt…

Hallihallo! :)

Zuerst: danke für die lieben Worte auf meinem Blog!♥
Ich habe schon viel von dem Film gehört, den trailer schon
tausende male angesehen, aber ich habe einfach angst wie immer
loszuheulen, weil mich das so mitnimmt, haha! :D
Daher gucke ich ihn nicht.
Aber vielleicht lese ich ja demnächst mal das buch :)
Danke für den tollen Tipp & die Vorstellung! ♥

Liebe Grüße, elisa ♥♥:)

julia hat gesagt…

ein wunderbares buch... schön, dass die übersetzung gelungen ist!

Feli in the sky with diamonds ♥ hat gesagt…

Das hätte mich so im Hugendubel vielleicht nicht sofort angesprochen, aber deine Bescheibung klingt echt interessant. Danke dafür!
xoxo

Irène hat gesagt…

Den Film möchte ich schon lange unbedingt mal sehen, vielleicht lese ich auch das Buch, mal schauen. :)

Franzi hat gesagt…

Das ist eines meines absoluten Lieblingsbücher :-)
Die Story ist einfach wuuuuunderschön, aber nicht zu kitschig.
Der Film dazu ist auch toll, aber das Buch gefällt mir immer noch ein bisschen besser ;-)
Ganz liebe Grüße!

Juliette hat gesagt…

Hatte das Buch schon mal in Händen, dann aber wieder weggelegt. Verfilmungen müssen nicht immer positiv sein, hab ich das Gefühl ; ) Nachdem ich jedoch deinen Einblick ins Buch gelesen hab, könnt ich mir vorstellen, das Buch nächstes Mal nicht mehr einfach wegzulegen.
Liebe Grüße!

Ribambelle hat gesagt…

Ich muss gestehen das ich bis gerade noch nie was von diesem Buch gehört hab, geschweigedenn von einem Film ;)
Aber hört sich interessant an.
Was ich aber eigentlich schreiben wollte, bin gerade ziemlich beeindruckt von deinem Schreibstil.
Der Post lässt sich Super lesen :)
Ich werd auf jeden Fall öfter vorbei schauen ;)

fashionvictim_81 hat gesagt…

Das Buch gehört momentan auch zu meiner abendlichen Lektüre. Bisher bin ich recht angetan von dem Buch, aber da ich den Film bereits gesehen habe kenne ich ja den Schluß schon. Nur wie so oft gefällt mir das Buch deutlich besser, aber das ist ja meistens bei Buchverfilmungen so.

giselaisback hat gesagt…

Hab das Buch zwar noch nicht gelesen,
aber hab mir den Film schon angesehen.
Finde das Ende etwas.. "doof" :D

giselaisback.blogspot.com

Sabrina Horn hat gesagt…

Wow werde ich mir vllt. auch mal durchlesen oder den Film angucken. :)
Du kannst toll schreiben!

Kommentar veröffentlichen

Für alles, was nicht in einen Kommentar hineinpasst: holykatta@web.de