19. Januar 2017

VERGLEICH: WASCHCREME / BALEA VS. BEBE VS. NEUTROGENA

Hallo Mädels,

wir alle haben unsere tägliche Wasch- und Pflegeroutine. Dazu gehört es auch, das passende Produkt für sich zu finden. Da wir aber wissen, dass Haut so individuell zu betrachten ist, wie Nägel oder Haare, ist es schwierig einen Eintrag zu verfassen, der sich pauschalisieren lässt.

Zu meinem Hauttyp: Ich bin immer ganz neidisch auf all die Menschen, die nie Probleme mit ihrer Haut hatten. Denn bei mir ist es ganz anders. Ich habe eine Mischhaut. Dies bedeutet, dass sie an manchen Stellen trocken, an anderen wiederum fettig ist. Das ist alles andere als einfach. Und schon gar nicht ist das schön. Besonders erschwert es einem eine einheitliche Pflege zu finden, die hilft und die eigene Geldbörse nicht  stark belastet.


Eine Seife für das Gesicht zu finden, sei es Mousse, Creme oder Peeling, ist alles andere als einfach. Selten haben wir das Glück, sofort etwas passendes für uns zu finden und wenn, dann wird es wenig später aus dem Sortiment entfernt.

Aus meiner Sammlung an verschiedenen Käufen in diesem Bereich, hab ich teilweise vergessene Produkte ausgegraben und auf ihre Tauglichkeit geprüft.


____


BALEA - REINIGUNGSMOUSSE
100ml für 2,45€

Nicht nur samt-weich ist die Textur des Produktes. Ebenso hinterlässt die Mousse eine samt-weiche Haut. In der Anwendung schäumt es leicht und entfernt dadurch nicht nur Make-Up Rückstände, sondern gleichermaßen Hautunreinheiten. Auch bei dauerhafter Anwendung, bleibt die Haut weich und trocknet nicht aus. Generell habe ich die Erfahrung gemacht, dass ich selten von Balea enttäuscht wurde. Zwar gibt es auch günstigere Waschcremes von DM, aber hierbei handelt es sich um eine Investition, die sich wirklich lohnt!


____


BEBE - 3IN1 ANTI-PICKEL WASCHCREME
150ml für 3,95€

Im Gegensatz zu Balea bin ich bei Bebe nicht immer auf der richtigen Seite. Je nachdem, was für ein Produkt ich kaufe, kann die Wirkung bei mir auch nach hinten losgehen. Ein Pro-Argument zu dem Kauf der Waschcreme war dabei ein gewisser Inhaltsstoff, mit dem ich bisher gute Erfahrungen gemacht habe: Salicylsäure. Nichts für jeden Geschmack, aber ich bin damit immer gut gefahren. Egal welche Marke, egal was für ein Produkt. Bei Bebe hatte es genau den selben Effekt. Innerhalb kürzester Zeit verschwanden meine Pickel und Unreinheiten und meine Haut wurde ebener. Auch von der Textur bin ich überrascht. Denn auch wenn eine Waschcreme nicht die Wirkung hat, dass sich wie eine Seife schäumt, so ließ das Produkt sich hier sehr gut in die Haut einarbeiten. Dadurch konnte die Haut nicht nur oberflächlich sondern (empfundenermaßen) porentief gereinigt werden. 

Einziger Nachteil: sobald die Waschcreme nicht mehr benutzt wird, kommen nach kürzester Zeit die Rötungen und Pickelchen wieder.

____

NEUTROGENA - VISIBLY CLEAR TEINT CORRECT
150ml für 5,99€

Meine größten Erwartungen wurden mit dem Peeling von Neutrogena zunichte gemacht. So habe ich bisher immer gute Erfahrungen mit den Produkten dieser Marke gemacht, wenn es um die Pflege meiner Hände geht, aber nicht, wenn es um die Reinigung meines Gesichtes geht. 

Generell bin ich sehr vorsichtig, wenn es um die Benutzung von Peelings geht. Denn auch wenn dahinter ein positiver Effekt stehen soll, kann es bei häufiger Anwendung (natürlich je nach Hauttyp) nach hinten losgehen und die Hautflora aus dem Gleichgewicht bringen.
Bei Neutrogena habe ich dies nicht so extrem eingeschätzt. Vergleichsweise zu anderen Peelings sind die Körnchen kleiner und bei der Anwendung nicht allzu hartnäckig gegen die Haut. Vielmehr hat mich die Konsistenz gestört. Es war überhaupt nicht möglich mit diesem Produkt zu arbeiten. Bereits beim Auftragen auf die Haut zog die Creme ein und bildete eine unangenehme Fettschicht, die sich nur schwer wieder abwaschen ließ. Dies trug dazu bei das meine Poren verstopften und die gegenteilige Wirkung des Versprechens eintraf. Mein Hautbild hat sich nicht verbessert. 


Zusammenfassend: Mich hat besonders das Produkt von Balea überzeugt, aber eine gute Alternative ist auch die Waschcreme von Bebe. Für meine Haut ungeeingnet und damit ein Flop ist das Peeling von Neutrogena.

Welche Produkte nutzt ihr zur Reinigung eurer Haut?

15. Januar 2017

LIEBER BLOGGER, HEUL LEISE.

Vorab möchte ich loswerden, dass ich nicht besser oder schlechter bin, als all die anderen Menschen da draußen. Und trotzdem kann ich nicht mehr meine Klappe halten. Um ehrlich zu sein, will ich es auch gar nicht. Mein Blog war bisher immer drauf ausgerichtet, ganz friedlich verschiedene harmlose Einträge mit so wenig Angriffsfläche wie möglich zu posten. 

Aber wie viele andere Blogger ihren Senf zu irgendwas in dieser Welt abgeben müssen, gebe ich nun meinen Senf zu der Bloggerwelt ab.


Diese Lästerein, beinahe Schikanen. Das Denunzieren in sämtlichen Varianten. Alles hat sich verändert. Die Bloggerwelt ist nicht mehr das, was es einmal war. Alles nur noch Kommerz. Alles unehrlich und falsch. Wir alle sind enttäuscht. 

Das alles und noch viel mehr, lese ich auf zig Blogs. Alle Meckern. Alle kritisieren. Kaum ein sachlicher Eintrag ist zu finden, der tatsächlich auf den Punkt bringen kann, was denn nun das Problem dieses ganzen Ärgers sei.

Lieber Blogger, heul leise.


Ist es der Neid, der aus dem Menschen spricht? Missgunst? Oder wird jemanden sein Erfolg nicht gegönnt?
 
Statt sich über andere Blogger zu echauffieren, lautet auch hier die Lebensphilosophie, dass man doch an seiner eigenen Baustelle arbeiten soll. Denn wie ich es auch selbst lernen musste, bedeutet es, wenn ich mit dem Finger auf jemanden zeige, dass automatisch auch drei Finger auf mich zeigen.

Gerade die großen Blogger, die erste Generation, macht uns kleinen Bloggern es erst möglich, viele Vorzüge genießen zu können. Sie haben uns den Weg bereitet, nicht nur vieles für umsonst zu bekommen, sondern auch gleichermaßen unser Taschengeld aufbessern zu können. Auch wenn uns das nicht auf dem ersten Blick bewusst ist, so sollte es doch auf dem zweiten Blick der Fall sein: ohne die erste Generation, gäbe es letztendlich keine zweite!

Lieber Blogger, sei dankbar! 
 

Und gerade die Blogger, die erfolgreich sind und davon ihr Leben finanzieren, soll es doch gegönnt sein, wenn sie dieses und jenes gartis bekommen. Wenn mir etwas gut verkauft wird und ein Blogger hinter dem Artikel steht, dann macht es einen authentischen Blog aus. Ganz gleich ob dafür Geld geflossen ist oder nicht. Sie sind diejenigen, die beeinflussen und verändern können. Und anstatt die Missgunst walten zu lassen, sollte jeder einzelne darüber nachdenken, ob meckern und nörgeln überhaupt jemanden im Leben weitergebracht hat. 

In diesem Sinne...

"Das Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt." (Albert Schweitzer)

10. Januar 2017

BUCHVORSTELLUNG: LENNART MALMKVIST UND DER ZEIMLICH SELTSAME MOPS DES BURI BOLMEN {HÖRBUCH}

Hallo ihr Lieben,

Ewigkeiten ist es her, dass ich euch ein Hörbuch vorgestellt habe. *genauzweijahreklick*
Damals habe ich beschrieben, wie schwer es mir doch fällt, immer die Konzentration dafür zu haben, zuhören zu können. Lesen erscheint mir, obwohl es eigentlich andersherum sein sollte, die einfache Variante, wenn es darum geht Literatur zu konsumieren. Aber da sich auch meine persönlichen Umstände, im Vergleich zum letzten Eintrag dieser Art geändert haben, war es für mich vorstellbar, einen weiteren Versuch in Sachen Hörbüchern zu starten. 




Göteborg: Für den jungen Unternehmensberater Lennart Malmkvist läuft es richtig gut. Er hat Erfolg im Beruf und bei den Frauen. Doch als er überraschend den Zauber- und Scherzartikelladen seines alten Nachbarn Buro Bolmen erbt, nehmen höchst seltsame Dinge ihren Lauf.: Mit Buri verschwindet auch Lennarts Kollegin Emma und Lennart verliert erst seine Sprache, dann seinen Job. Als wäre das nicht genug, fängt auch noch Buris Mops Bölthorn an, mit Lennart zu sprechen. Ererklärt ihm, dass Zauberei keinesfalls ein Scherz, sondern eine ernste Angelegenheit ist und Buris Tod kein Zufall. Mit dem mürrischen Mops an seiner Seite bricht Lennart auf, um die Rätsel zu lösen. Es beginnt ein durch und durch magisches Abenteuer, das Dietmar Wunder spannungs- und humorvoll interpretiert.

Zugegeben, das Cover lässt nicht unbedingt auf den Inhalt schließen. Eventuell erst auf dem zweiten Blick. Und erst dann wird einem mit voller Wucht bewusst, wie perfekt die Gestaltung eigentlich ist. Noch nie sind mir so viele Details aufgefallen, so viel treffendes. Großes Lob schon einmal dafür!

Zudem, was noch weniger mit dem Inhalt zu tun hat: der Sprecher! Wahnsinnig gute Stimme und klasse Umsetzung des Textes. Keine Sekunde ist es langweilig gewesen. Von Anfang bis Ende hat es viel Freude bereitet, der Stimme zu lauschen. Ein weiteres Lob hierfür!

Und eigentlich möchte ich nicht viel um den heißen Brei reden. Denn dadurch wäre die Wahrscheinlichkeit viel zu hoch, als das ich jemanden zu viel vom Inhalt nehmen könnte. Aber lasst euch gesagt sein, ein solch witziges und gleichzeitig spannendes (Hör-)Buch habe ich noch nie zwischen den Fingern gehabt. Die Charakteren, die Ideen, die Umsetzung und der Verlauf der Geschichte sind von Anfang bis Ende nicht langweilig. So viel Kurioses und so viel Humor ist mir bisher nicht untergekommen.

Besonders bei so Hörbuchneuligen wie mir, eine klasse Einstiegsempfehlung! Und generell, kauft euch das Buch. Oder noch besser, kauft euch das Hörbuch!

JUMBO Verlag